Projekte der Selbstbaugruppe München
Bilder von den Teilnehmern, zusammengestellt von Stathis Kafalis Copyright © 2006

HomeÜbersicht Spiegelschleifen | Selbstbau München | Projekte | Bunte Bilder

Die Spiegelschleif- und Teleskopbauprojekte der Teilnehmer der Selbstbaugruppe der Volkssternwarte München können sich sehen lassen. Hier einige Beispiele:

Norbert Löchel

10 Zoll f/4,6 Reisedobson mit selbstgeschliffnenem Haupt- und Fangspiegel.

Der 1,25" Okularauszug trägt ein 24er-Panoptic ohne zu sinken und bleibt auch stehen, wenn man das Okular herausnimmt.

Das geringe Gewicht und die kompakte Bauweise mit Monoring und flachem Unterteil machen es tauglich für das Flugzeug Handgepäckfach. Die Höhenräder und die teilbaren Stangen gehen in den Koffer.

Vorstellung im Astrotreff

Harald Feigel

22 Zoll f/4,2 Lowrider Dobson mit nur 35 kg Gesamtgewicht. Der Hauptspiegel ist aus 25 mm Borofloat und wiegt nur 11,3 kg. Selbstgeschliffener Fangspiegel, Filterrad, aus Alu gebogene Höhenräder, Flex Rockerbox mit Sandwich Basisring. Der Aufbau erfolgt sehr schnell und ohne Werkzeug, zum Transport ist alles kompakt zusammenlegbar.

Spiegel + Zelle beim Spiegelschleiftreffen

Zum Werdegang des Planspiegels

Vorstellung des Teleskops im Astrotreff

Norbert Löchel

18 Zoll f/4,5 Lowrider Dobson mit 20° Verkippungswinkel und dadurch nur 1,75 m Einblickhöhe im Zenit.

Der Spiegel aus 28 mm Supramax wurde per PDI-Inerferometer gemessen. Auch der Fangspiegel ist selbst hergestellt.

Vorstellung im Astrotreff

Details zur innovativen Spieglezelle

Herstellen und ausschneiden des Fangspiegels

Werdegang des 18" Hauptspiegels

PDI Interferometer

Martin Brückner

180 mm f/5,3 Reisedobson aus 10 mm Fensterglas in 6 Stangen Technik. Trotz mageren 2,8 kg Gesamtgewicht, stark, steif, und butterweich nachführbar.
- Alu Biegetechnik an Hutring und Höhenrädern
- selbstgedrehter Helical Crayford Okularauszug
- Hauptspiegeljustierung von oben
- minimalistische und trotzdem sehr steife exzentrische Fangspiegelhalterung

Vorstellung im Astrotreff

Martin Meininger
14" f/5 Dobson mit 25 mm Borofloatspiegel

- Exzentrische Spinne incl. Fangspiegelheizung
- Nicht rotierender Kineoptics Okularauszug für Binoansatz
- Gebogene Alu Höhenräder
- 18 Punkt Hauptspiegel Lagerung mit lateralen Rollen
- Stangenklemmung per Fensterhaken...

Alles hergestellt mit einfachen Werkzeugen.

Details siehe Vorstellung im Astrotreff

Rolf Stadelmaier
16" Hexagonal- Dobson, sogar der Newtonfinder ist sechseckig. Eine blaue Augenweide komplett in Styropor bzw. Hartschaum / Flugzeugsperrholz Sandwichbauweise. Enorme Steifigkeit und Nachführpräzision.

- 25 mm Borofloatspiegel in 18 Punktlagerung und radialer Rollenlagerung
- Exzentrische 4 zu 3-Arm Drahtspinne
- Fangspiegelheizung
- Hauptspiegelbelüftung
- 6 Stangen Fachwerk
- sehr effektive Streulichtabschattung durch hohe Hutblende und hohe Spiegelbox
- Nur 21,4 kg Gesamtgewicht trotz der hohen Bauweise

Zu weiteren Details

Gerfried 4,5 Zoll f/4,2

Gerfried ist eher mit Metall vertraut als mit Holz. Daher hat er seinem 115 mm Erstlingsspiegel, der eigentlich nur zur Übung und als Sucher für den zukünftigen 14 Zöller gedacht war, in eine wunderschöne und hochfunktionelle Dobsonmontierung aus Alu verbaut.

Zu weiteren Details

Der 14" ist schon bei der Politur

Petra Saliger und Gernot Stenz
Ein 12 Zoll f/5 GSO Dobson Umbau, bei dem außer der Optik und der Hauptspieglezelle alle anderen Originalbauteile den gehobenen Assprüchen eines Selbstbauers zum Opfer fielen. Typische Gernot Technik a la "Loch an Loch und es hält doch". Es entstand ein kompakter Gitterrohr Dobson mit Filterrad, aktiver Belüftung und und und. Da kann das GSO Original nur noch vor Neid erblassen.

Zu weiteren Details


English Version

Diskussion im Astrotreff

Harald Feigel
14 Zoll High End Kompaktdobson mit Einring Oberteil aus Sperrholz/Styrodur Sandwich, Filterrad, exzentrischer Drahtspinne und vielen weiteren genialen Details. Gesamtgewicht 21 kg und geht ab wie Harry.

Siehe Vorstellung im Astrotreff

Petra Saliger und Gernot Stenz 150/750 Reise-Foto-Newton von den Lochweltmeistern. Konstruktion aus Sperrholzringen und Aluprofilen mit 2,5 kg Gewicht. Zum Transport passt alles flugreisetauglich ineinander.

Siehe Vorstellung im Astrotreff und eigene Webseite

4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte) Peter Wickelmeier 20" f/4,5 für den Einsatz mit Binokularansatz optimiert. Was Peter schleift und baut hat Hand und Fuß und ist voller Innovationen, die wunderbar funktionieren: Einring Sandwich Oberteil an dem der Okularschlitten hängt, Flex Rocker Box mit Sandwich Grundring.
Details siehe eigene Webseite
Siehe auch Diskussion im Astrotreff
4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte) Max P. schliff einen 10 Zoll f/4,5 als Ersatz für einen vorhandenen gekauften Spiegel. Nun kann das 3 mm Okular zum Einsatz kommen ohne dass das Bild gleich zusammenbricht. Bei dem Öffnungsverhältnis eine ziemlich sportliche Leistung
4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte) Günter R. ist unheilbar infiziert. Kaum war das 12" Erstlingswerk fertig, machte er gleich mit diesem 16 Zoll aus dem 25 mm dünnem Borosilikatglas weiter. Mehr Bilder vom 16" hier.

Kaum ist das Alu auf auf dem 16"-er trocken, parabolisiert er schon wieder an einer 21" Riesenpizza.

4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte)

Rolf S. 10" Tri- Dobson nach Mel Bartels mit Seil / Stangen Konstruktion.

4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte)

Petra Saliger und Gernot Stenz 8 Zoll f/6,3 Reisedobson mit Einring Oberteil und zerlegbaren 6 Stangen. Alle Teile passen zum Transport fluggepäcktauglich ineinander.

Weitere Bilder hier
Siehe auch eigene Webseite

4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte) Martin Brückner fackelt nicht lange rum. Sein 12 Zoll f/5,2 als Erstlingswerk war in wenigen Wochen ausparabolisiert, ein 4" für einen Sucher wurde als Zwischenmalzeit eingeschoben.

Kurze Zeit später stand der fertige Dobson da. Klassisches 8 Stangen Gitterrohr Design mit exzentrischer Spinne, integriertem Spiegeldeckel, butterweiche Nachführung und wesentlich kompakter als sein 8" Tawainese zuvor. Weitere Bilder hier.

Kaum war der 12-Zöller fertig, wurde ein 18" mit 4" Newton Finder nachgeschoben. Details zum Werdegang siehe hier.

Nach Fertigstellung des Teleskops baute Martin dafür eine Äquatorialplattform.

Harald Feigel 8 Zoll f/5 Reisedobson im 3 parallele Stangen Konzept und Einring Oberteil - natürlich steckt auch dort ein selbstgeschliffener Spiegel. Pfiffige Stangenklemmungen per Sattelschnellspanner, ein Deckel, der gleichzeitig Stativ ist, exzentrische Spinne... Zum Transport passt alles elegant ineinander. Details siehe Vorstellung im Astrotreff.
4zoll_doerte_2.jpg (22873 Byte) Gabi und Christoph Ries langjährige Teleskopbauer und Mitglieder der Münchener Volkssternwarte tauchten zunächst immer mit dem gewissen gierigen Blick beim Spiegelschleifkurs auf. Ich drängte: "na, wills't auch mal was selber schrubbeln?" und hoffte auf positive Antwort. Bei der Antwort die kam, fiel mir fast das Sphärometer aus der Hand. Er wolle 24 Zoll und zwar f/4, was anderes käme nicht in Frage und ich solle gar nicht erst versuchen, es ihm auszureden. Er sei fest entschlossen, egal wie viel Jahre es dauern mag.
Details zum Projekt siehe eigene Webseite

^ Top

HomeÜbersicht Spiegelschleifen | Selbstbau München | Projekte | Bunte Bilder |