Abell Planetarische Nebel
Herbst: A70-A86
                        Legende

| Übersicht | Winter: A2-22 | Frühling: A24-46 | Sommer: A49-69 | Herbst: A70-86 | Alle Abell PN's |


DSS II blue: 4,5' x  4'
Abell 70 = PK 38-25.1 + Hintergrundgalaxie Aquila
U2000: 298 / 124L

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m3, Bortle: 3, Seeing: 3-4, 2000 m hoch. 23. Aug. 2001

Im 15 mm Panoptic (170x) + OIII  der runde Planetary deutlich durchgezeichnet mit fleckiger Oberfläche. Manchmal Mitte etwas dunkler gesehen. Im 7 mm Nagler (360x) ohne Filter am besten. Planetary und Galaxie zusammen zu sehen, herrlich! Die edge on Galaxie ist 3:1 in O-W elongiert und direkt auf dem Nordrand des Planetarys reitend. Ringstruktur vom Nebel sicher, aber schwer zu sehen. Diese und die fleckige Struktur ist mit UHC und OIII leichter.


Zeichnung am 24" f/4,1 Dobson, 7 mm Nagler (280x) ohne Filter

DSS I red: 8' x 7' (in blau kaum sichtbar)

Abell 71 = PK 85+4.1 Cygnus
U2000: 85 / 32R

17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m4, Bortle: 3+ Seeing: 5, 2300 m hoch Mte. Nebin. 28. Aug. 1995

Ca. 3° NNW von Deneb im 24 mm Wide Field (85x) + OIII ein Sternpaar mit ca. 40" Abstand, der verwaschner wirkt als er selbst bei diesem katastrophalem Seeing sein dürfte. Im 9 mm Nagler + OIII um Sternpaar immer wieder rundes großes und sehr diffuses Glow gesehen. Hebt sich gerade eben vom Himmel ab. Sehr schwer, aber sicher gesehen. Keiner der beiden Sterne steht in der Mitte des Nebels.


DSS II blue: 5,5' x 4,5'
Abell 72 = PK 59-18.1 Delphin
U2000: 209 / 84L

17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m7, Bortle: 2+ Seeing: 4, 2640 m hoch Großglockner. 31. Jul. 2000:

Im 15 mm Panoptic (170x) + OIII- Filter: Ein riesig großer Nebel, deutlich im indirekten Sehen mit inneren Strukturen. Im 9 mm Nagler (280x) + OIII Strukturen als unregelmäßige Ausleuchtung der Scheibe (fleckiges Aussehen). Herrliche Gesamtansicht, einfach ein schöner Planetary. 

Ohne Filter direkt 1’ südlich die MCG +2-53-5 (ca. 16 mag) entsprechend DSS Ausdruck versucht: Nichts!

Im 30" f/5 von Rafael sind die Strukturen deutlicher durchgezeichnet.

Abell 72 = PK 59-18.1 Delphin
17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m0, Bortle: 3- Seeing: 3, 2300 m hoch Mte. Nebin. 27. Aug. 1995:

Zeichnung am 17,5" f/4,1 Dobson, 9 mm Nagler (220x) +OIII. Sterne ohne Filter.

 


DSS II red: 4,5' x  4' (in blau kaum sichtbar)
Abell 73 = PK 95+7.1 Aquila
U2000: 56 / 20L

17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m3, Bortle: 3 Seeing: 3-4, 1500 m hoch. 23. Okt. 2000:
Im Cepheus and der Grenze zum Schwan gelegen. Im 15 mm Panoptic + OIII in der Nähe eine Sterngruppe mit Sternen 14 mag, aber kein Planetary weit und breit. Nur mit Uranometria und ohne die genaue Lage zu kennen, keine Chance!

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m5, Bortle: 3+, Seeing: 3-4, 1300 m hoch. 18+19. Okt. 2001:
Nach mehreren Fehlversuchen jetzt mit Hynes Planetary Buch bei dieser tollen Berg- Transparenz die Stelle genau fixiert. Im 15 mm Panoptic (170x) + OIII extrem schwache diffuse Aufhellung ab und zu indirekt gesehen. Zunächst extrem schwer, aber nach einiger Zeit ganz deutlich immer wieder im indirekten Sehen, zeitweise kann ich ihn sogar halten. Manchmal Rand etwas heller gesehen. Frank bestätigt Sichtung. In seinem 20" f/5 auch drin, aber noch schwerer. Endlich!!! Mit 15 mm Panoptic + UHC auch eine diffuse Aufhellung umrahmt von 2 schwachen Sternen zu erkennen. 24 WF + OIII (105x) funktioniert nicht. Das Ding ist knallhart!


DSS I red: 26' x 24' Kontrast verstärkt
Abell 74 = PK 72-17.1 Vulpecula
U2000: 185 / 65R

17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m4, Bortle: 3+ Seeing: 5, 2300 m hoch Mte. Nebin. 28. Aug. 1995:
Übertrifft  in der Größe sogar den Helix Nebel, aber wo ist er? Sogar so hoch auf'm Berg mit 24 mm Wide Field (85x) + OIII absolut nichts außer Milchstraßengetümmel.

17,5" f/4,5 Dobson
fst: besser 6m7, Bortle: 2+ Seeing: 4, 2640 m hoch Großglockner. 31. Jul. 2000:
Mit 32 mm Wide Field (62x) + OIII: Auch bei diesem ultimativ transparentem Berghimmel nix, nix, nix, auch mit tief Luft holen, um den Platz rennen, Field Sweeping und Augen verbiegen einfach nicht machbar! Vielleicht demnächst mehr Karotten fressen?

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m6, Bortle: 2-3, sehr transparent, Seeing: 3-4, 2000 m hoch. 18. Sep. 2004:
Diesmal mit DSSI red Bild unterwegs, um Position und Größe dieses riesen Planetarys genau am Himmel festzunageln. Mit 32 mm WF (79x) + Astronomik OIII und mit 24 mm WF (105x) + Lumicon OIII und auch bei Volker's 20" f/5 mit 31 mm Nagler (80x) + Thousand Oaks OIII immer wieder extrem diffuse Aufhellungen um Sterne innerhalb der Nebelgrenzen gesehen. Am ehesten im W-Teil zu sehen, dort sind aber auch die meisten schwachen Sterne. Schwer zwischen Nebel und Streulicht der Sterne durch den Filter zu unterscheiden. Beim Schwenken (Field Sweeping) Glühen doch manchmal auch einige sternleerere Gegenden im Nebel (z.B. im O) mehr als sternleere Gegenden außerhalb. Es sind also offensichtlich nur einzelne Segmente innerhalb der Grenzen laut DSSI red sichtbar. JA! das muss er sein. Das war über eine Stunde Augenverbiegen. Extrem schwer - nur zu erahnen.

MCG+4-50-4 Galaxie innerhalb des Nebels im 4,8 mm Nagler (525x) als kleine kompakte Linse ca. 1,7:1 elongiert in SW-NO. Maximal 0,5' groß, gut durchgezeichnet.


DSS II blue: 4,5' x  4'
Abell 75 = NGC 7076 Cepheus
U2000: 33 / 9R

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m3, Bortle: 3, Seeing: 3-4, 2000 m hoch. 23. Aug. 2001

Im 32 mm Wide Field (80x) sofort zu sehen. Am besten im 7 mm Nagler (360x) + OIII: Runder großer Planetary mit ca. Ø=40“ mit unregelmäßiger Helligkeitsverteilung. NO- Seite heller als SW- Seite. Ein Dunkelkeil ragt in die Scheibe rein. Ohne Filter auch noch hell. 2 Sterne an der N und NO- Flanke.


DSS II red: 4,5' x  4' (in blau viel schwächer)
Abell 77 = PK 97+3.1 Cepheus
U2000: 57 / 19R

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m0, Bortle: 3-4, Seeing: 2-, 900 m hoch. 22. Aug. 2001

Im 15 mm Panoptic (170x) + OIII als recht kleinen (Ø< 1’) schwachen Blob gesehen. Rund, nach außen recht gut definiert aufhörend.

 

 


DSS II blue: 4,5' x  4'  Kontrast verstärkt
Abell 78 = PK 81-14.1 Cygnus
U2000: 121 / 47L

17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m1, Bortle: 4+, Seeing: 4, Flachland. 18. Okt. 1993

Im 24 mm Wide Field (85x) + OIII gesehen. Am besten im 13 mm Plössl (150x) +OIII: Großer runder Planetary mit Zentralstern von ca. 13 mag, genau in der Mitte zwischen den beiden 7+8 mag Sternen im Uranometria. Gleichmäßiger Helligkeitsverlauf mit recht gut definiertem Abfall nach außen. Manchmal erscheint ein kleines Loch in der Mitte (unsicher, da Zentralstern etwas überstrahlt). Insgesamt sicher im indirekten Sehen zu halten. 

 


DSS II red: 4,5' x  4' (in blau sehr schwach)
Abell 79 = PK 102-2.1 Lacerta
U2000: 57 / 19L

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m0, Bortle: 3-4, Seeing: 2-, 900 m hoch. 22. Aug. 2001

Im 15 mm Panoptic (170x) an der Stelle etwas zu erahnen, aber unsicher, da dort auch einige Sterne sind. Mit OIII popt Planetary sofort zwischen den Sternen heraus. Im 9 mm Nagler (280x) + OIII rund oder leicht oval in O-W. Insgesamt zart, zur Mitte ganz leicht schwächer. Nach außen recht diffus auslaufend. Ein Stern 14 mag nahe Zentrum (ist aber nicht der Zentralstern). Weitere Sterne im Osten.


DSS II red: 4,5' x  4' (in blau sehr schwach)
Abell 80 = PK 102-5.1 Lacerta
U2000: 58 / 19L

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m0, Bortle: 3-4, Seeing: 2-, 900 m hoch. 22. Aug. 2001

Mit Im 24 mm Wide Field (105x) + OIII die Stelle mit Uranometria genau fixiert, aber kein Planetary weit und breit.


DSS II blue: 4,5' x  4'
Abell 81 = IC 1454 Cepheus
U2000: 14 / 2R

17,5" f/4,5 Dobson
fst: 6m6, Bortle: 2 Seeing: 4, 2640 m hoch Großglockner. 23. Sep. 2000:

Im 24 mm Wide Field ohne Filter sofort zu sehen neben 2 Sternen 14m. Im 4,8 mm Nagler ohne Filter genau rund. Nach außen leicht diffus auslaufend. Innen kleines Loch! Sieht aus wie Beugungsfigur mit Fangspiegelabschattung am unscharf gestellten Stern. Loch nur im indirektem Sehen und schwer. Insgesamt recht großflächig. Mit UHC Loch etwas leichter, mit OIII kontrastreicher, aber nicht mehr Details


DSS II blue: 4,5' x  4'
Abell 82 = PK 114-4.1 Cassiopeia
U2000: 35 / 2R

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m2, Bortle: 3-, Seeing: 3, 1300 m hoch. 15. Aug. 2001:

Im 32 mm Wide Field (80x) an der Stelle ein Sternknäuel mit scheinbar etwas Gas umgeben (nicht sicher mit dem Gas). Im 15 mm Panoptic (170x) + OIII erscheint sofort ein schöner großer Planetary. Ein Stern ca. 14 mag etwas SO außerhalb der Mitte. (Anm. das ist nicht der Zentralstern, den hatte ich mit Filter nicht bemerkt). An der Stelle hört Planetary fast auf, während er nach NW weiter ausladend erscheint. Insgesamt leicht diffus nach außen auslaufend.

 
DSS II blue: 5' x  4' kontrastverstärkt
Abell 83 = PK 113-6.1 Cassiopeia
U2000: 35 /
18R
24" f/4,1 Dobson
fst: 6m6, Bortle: 2-3, sehr transparent, Seeing: 3-4, 2000 m hoch. 17. Sep. 2004

Feld mit DSSII- Ausdruck gefunden. Mit 13 mm Nagler (194x) + OIII-Filter ab und aufblitzend. Im 9 mm Nagler (280x) + OIII etwas leichter zwischen einem Doppelstern WSW-lich und einem Parallelogramm NNO-lich zu sehen. Zartes, sehr zartes Glühen, nur indirekt und schwer, aber immer wieder sicher gesehen. Nach außen recht diffus auslaufend. Keine weiteren Details. kleiner als 1'. Frank und Volker sehen ihn auch.


DSS II red: 4,5' x  4'
Abell 84 = PK 112-10.1 Cassiopeia
U2000: 35 / 18R

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m2, Bortle: 3-, Seeing: 3, 1300 m hoch. 15. Aug. 2001:

Im 32 mm Wide Field (80x) an der Stelle verdächtige Kondensation. Im 15 mm Panoptic (170x) + OIII ein schöner großer Planetary. Leicht elongiert in O-W Richtung, wobei die Ostflanke scheinbar weiter ausgedehnt ist. Mittenbereich etwas heller, auf halben Wege Abfall. Wie ein Dotter im Spiegelei. Manchmal Unregelmäßigkeiten, Position jedoch nicht fixierbar. Vielleicht ein Keil von Norden. Ein Stern 12 mag nahe O- Rand. (Anm. habe offensichtlich nur die zentrale Hantel gesehen).


DSS II red: 5'x8' kontrastverstärkt
Abell 86 = PK 118+8.2 Cepheus
U2000: 15 / 8L

17" f/4,5 Dobson
fst: 6m2, Bortle: 3-, Seeing: 2-3, 900 m hoch. 1. Jun. 2002:

Mit POSS aufgesucht. Mit Im 15 Panoptic (170x) + OIII und mit 20 mm Nagler + Astronomik OIII versucht, aber absolut nichts zu sehen. 

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m6, Bortle: 2, Milchstr. wild zeklüftet. Seeing: 3, 1300 m hoch. 08. Sep. 2002:

Mit POSS diesmal bei super Transparenz wieder mal versucht: Im 24 WF (105x) + OIII --> nix
Im 15 Panoptic (170x) + OIII --> nix
Im 14 mm Meade Ultra (180x) + OIII ca. 3 Mal während einer halben Stunde kleinen runden Hauch einer Aufhellung gesehen. Extrem schwach, obwohl er jetzt so hoch am Himmel steht. Mit 20 mm Nagler + OIII auch einmal kurz gesehen? Etwas Restunsicherheit bleibt. Ultimatives Grenzobjekt auch bei super Himmel!

24" f/4,1 Dobson
fst: 6m5, Bortle: 2-, Seeing: 3-, 1300 m hoch. 13. Sep. 2002:

Diesmal sicher immer wieder aufgeblitzt. Frank sieht in auch. Runde strukturlose homogene Scheibe, gut definiert nach außen abgegrenzt.

^ Top

| Übersicht | Winter: A2 -22 | Frühling: A24-46 | Sommer: A49-69 | Herbst: A70-86 | Alle Abell PN's |