Monet North
Aufbau und Firstlight des 1,20 m Teleskops am Mc. Donald Observatory, Texas

Von Stathis Kafalis

MONET ist ein Projekt des astrophysikalischen Instituts der Uni Göttignen, das u.a. Schülern via Internet den Zugang zu automatisch betriebenen Teleskopen an Standorten mit erstklassigen astronomischen Bedingungen ermöglichen soll. Das von der Krupp Stiftung finanzierte Projekt besteht aus zwei identischen 1,20 m f/7 Ritchey-Chretien Optiken mit Nasmyth-Fokus in azimutaler Montierung, die jeweils in einer Klappdachbehausung untergebracht sind. Die Teleskope wurden inklusive der Steuerung und der Robotic Software von der Firma Halfmann Teleskoptechnik gebaut.

Das Monet North wurde von der Firma Halfmann Anfang Dezember 2005 am Mc. Donald Observatory in Texas aufgestellt in deren Auftrag ich bei der Montage, Justierung der Optik und Inbetriebnahme mitgearbeitet habe. Die Aufstellung des zweiten Teleskops erfolgte September 2008 am SAOO bei Sutherland in Südafrika.


Klick auf die Bilder zum Vergrößern
Gruppenfoto mit allen Beteiligten (außer mir...ich musste ja das Foto machen). Wir hatten eine vorbildliche Unterstützung der Leute vor Ort ohne die wir es nicht so schnell aufgestellt hätten.

Einige Bilder vom Aufbau:
Trucktransport auf dem Berg
Azimutbasis am Kran
Gittertubus am Kran
Hauptspiegel einsetzten
Spiegelzelle am Kran
Spinne aufsetzten
Das fertige Teleskop

Stathis bei beim Justieren des Sekundärspiegels
Abendstimmung mit junger Mondsichel. So sah der Himmel die ganze Woche aus: Tagsüber knalle Sonne in tiefblauem Hochgebirgshimmel, nachts stark strukturierte Milchstraße mit fast Null Lichtverschmutzung

Landschaft am Tage

Alle Bilder mit Canon 20 D + Systemobjektiv, meist mit 1600 ASA.
Das Teleskop vor dem Sternbild Orion.
Im Hintergrund die 2 großen Kuppeln des 2,1 m Otto Struve und des 2,7 m Harlan J. Smith Teleskops

Hier ein kürzer belichtetetes Bild

Ein erstes Testbild von NGC 891 mit der Canon 20D im direkten Fokus des Monet Teleskops. 3 Einzelbilder zu je ca. 4 Minuten mit 3200 ASA im .jpg Format aufgenommen. Keine Flats keine Darks, keine Nachführkorrektur am Teleskop.

Die roten Ringe links unten sind das Verstärkerglühen der Kamera.

Mit der für das Gerät vorgesehnen ALTA CCD- Kamera + UBVRI- Filterrad werden natürlich wesentlich tiefere und rauschärmere Aufnahmen möglich sein.

Die Kuppel des 2.7m Harlan J. Smith Teleskops. Die Taschenlampenspuren stammen von Besuchern, die an einer vom Visitors Center organisierten Führung teilnahmen.

Bild des Teleskops
Telradbasis zum Größenvergleich

Die geöffnete Kuppel des Smith Observatoriums vor der Wintermilchstraße mit dem Großen Hund, Orion und den Hyaden
Selbstportrait in der Morgendämmerung mit Jupiter zwischen mir und dem Baum und Spica oben direkt über mir. Das Zodiakallicht zog sich bis fast in den Zenit (kaum sichtbar im Bild).

Weitere viele Bilder von der Installation
Bilder vom Aufbau der Behausung

^ Top
Home