NGC 70 Gruppe= Arp 113 in der Andromeda

Bei RA= 0h18m23s und Dekl.= +30°05' tummeln sich gleich 8 NGC Galaxien und einige schwächere Begleiter in einem Gesichtsfeld von 15 Bogenminuten Durchmesser, von denen die meisten sehr eng zusammen stehen. Im Dezember 2004 habe ich sie mit dem 24" Dobson bei sehr guter Transparenz (Bortle 2) und ordentlichem Seeing (3 auf meiner Skala) in den bayrischen Voralpen beobachtet und gezeichnet. Die meisten wurden mit dem 7 mm Nagler (360x) beobachtet, bei den sehr kleinen auch mit dem 4,8 mm Nagler (525x). Auch die hellen Kollegen unter ihnen brüllen einem mit Helligkeiten von 13-14 mag und Größen von ca. einer Bogenminute nicht gerade in's Auge, außerdem stehen sie so eng zusammen, dass möglichst hohe Vergrößerungen angesagt sind. Trotzdem, bitte nicht denken, dass man 24 Zoll Öffnung braucht, um sich an die kleinen Dinger zu wagen, andere Sternfreunde haben gezeigt, dass Beobachtungen ab 8" bei gutem Himmel lohnend sind (siehe die Verweise unten).


DSSII Bild Rekt: 0:18:23 Dekl: +30°05'. Süden ist oben. Klick auf's Bild für eine höhere Auflösung


Zeichnung mit 24" Dobson am 7+4,8 mm Nagler (360x bzw. 525x)

NGC 70 13m5, 1,4'x1,2' Typ: SA(rs)c III:
Rund, im Verlauf ganz anders als die anderen: Heller kompakter Kern, dann scharfer Abfall zur Scheibe, die groß ist und sehr diffus ausläuft. Wird eingerahmt durch 2 Sterne S und NO

NGC 71 13m2, 1,2'x0,9' Typ: SA0-pec:
Runde oder ganz leicht ovale fette Made, eine der hellsten 3 und damit etwas heller als NGC 70. Kein Nucleus, gleichmäßig nach außen abfallend und mittel diffus auslaufend. Ein Sternchen ca. 16m am SW-Rand.

NGC 68 12m9, 1,2'x1,0' Typ: SA0-:
Ebenfalls runde fette Made mit hellem Kernbereich, der irgendwie strukturiert erscheint (unsicher).

NGC 72 13m5, 1,1'x0,9' Typ: SB(rs)ab:
Die dritte der hellsten. Oval 2:1 in O-W, kräftig durchgezeichneter Körper. Recht gut definiert nach außen aufhöhrend.

NGC 69 14m8, 0,4'x0,3' Typ: SB(s)0-:
kleiner als NGC 72, aber ähnlich wie diese 2:1 elongiert in NO-SW.

NGC 74 14m8, 0,8'x0,3' Typ: Sb:
Etwas abseits der anderen ca. 7' östlich von NGC 70. Ähnliche Größe wie die vorigen beiden, aber recht zart (geringere Flächenhelligkeit). NW-SO elongierte Linse.

CGCG 499-103 = PGC 1183 15p6, 0,6'x0,3':
Etwas weiter weg, ca. 8' südlich von NGC 70. Einfach direkt sichtbar und größer als z.B. NGC 69. Linse 2:1 in O-W

Alle anderen kleiner und schwächer, nur noch indirekt sichtbar, 525x bringt hier Vorteile:
NGC 67 14m2, 0,4'x0,2' Typ: E:
Leicht indirekt. Kleiner Blob

NGC 67A 16p, Typ: E:
Leicht indirekt. Kleiner Blob

NGC 72A 14m7, 0,3'x0,3' Typ: E3:
Leicht indirekt. Kleiner Blob

PGC 1887599 16p9:
Direkt 0,5' östlich von NGC 72 A. Noch kleiner und noch schwächer als diese, aber beide sicher im Blick zu halten.

SRGb 062.50:
Sehr klein, fast stellar und schwach, nur blickweise. Verwirrend, da dort auch ein Stern ca. 17m ist. Ab und zu doppeltes oder gar dreifaches Objekt gesehen (ist das noch die eine kleine Anonyme?). Kann's aber auch im 4,8-er Nagler (525x) nicht richtig trennen. Augen werden müde.

2MASX J0183172+3007366:
Kleiner flächig wirkender Fuzzy. Schwer!

Anonyme "1":
ca. 1' NO von NGC 74 ist diese wieder deutlich flächig und sehr diffus. Linsenförmig in N-S

Weitere Beobachtungslinks zu dieser Gruppe:
Matthias Juchert mit 8" Dobson
Martin Schönball mit 10" Dobson
Uwe Glahn Zeichnung mit 16" Dobson

Zum Anfang dieser Seite
Zu den anderen Deep Sky Artikeln

Home