Kugelsternhaufen NGC 5053 im Coma Berenices und dessen Hintergrundsgalaxien

Größer könnte der Kontrast nicht sein, wie zwischen den zwei Kugelsternhaufen M53 und NGC 5053 nahe des Sterns Alpha im Coma Berenices. Während M53 leicht bereits im Fernglas zu sehen ist und im Teleskop eine hohe Konzentration aufweist (Konzentrationsklasse 5), erfordert NGC 5053 aufgrund seiner geringen Dichte und Konzentration (Klasse 11) und der daraus resultierenden geringen Flächenhelligkeit sehr gute Sichtbedingungen und im Normalfall ein Teleskop von mindestens 8-Zoll Öffnung. Ab 10" zeigen sich die ersten schwachen Einzelsterne, während auch bei 16" die Erscheinung nicht so recht wie ein Kugelsternhaufen aussehen will.

Um noch eins draufzusetzen, ist die Gegend um NGC 5053 auch noch garniert mit zahlreichen schwachen Hintergrundsgalaxien, die mit großen Teleskopen sichtbar werden. Wer sich's Deep Sky- maßig also mal so richtig geben will, für den ist diese Gegend wie geschaffen.

NGC 5053:
Mit dem 10" f/5,4 Dobson bei guter Durchsicht (fst=6,2) notierte ich im April 1991 wie folgt:
Bei 105 x sehr schwer, nur im indirekten Sehen. Recht großflächig, geringe Flächenhelligkeit, nur als schwacher Fleck trotz seiner 9,9 mag. Zum Zentrum wenig heller werdend. Östlich davon ein Stern 10m, westlich ein Stern ca. 12m.

Mit dem 24" f/4,1 im März 2002 bei guter Durchsicht (fst=6,2 Bortle 3+) aber nicht so gutem Seeing (4):
1° SO von M53 ist dieser hier nur noch ein Hauch eines Kugelhaufens. Im 9 mm Nagler (280x) ca. 50 -100 Sterne in Figuren und Sternketten unregelmäßig angeordnet mit kaum Konzentration zu Mitte. Sieht eher wie ein offener Sternhaufen aus. Dahinter zartes leicht körniges Glow von ca. 6' Durchmesser mit kaum Konzentration zur Mitte. Nach außen sehr diffus auslaufend. Geradezu geisterhafte Gesamterscheinung. Das 7 mm Nagler (360x) bringt nicht mehr bei dem schlechten Seeing.


DSSII Bild im Sternbild Coma Berenices bei Rekt: 13:16:20 Dekl: +17°42'. Süden ist oben. Klick auf's Bild für eine höhere Auflösung

Angeregt durch die Beobachtungen von Frank Richardsen 2 Wochen zuvor mit seinem 20" Dobson machte ich mich mit dem Cyklopen bei 360x (mehr lies das Seeing nicht zu) auch an die Hintergrundsgalaxien ran (ein Artikel von Frank hierzu erschien auch im Interstellarum Juni 2002) Dabei sind bis auf die CGCG-Galaxie alle anderen extrem klein und schwach und sind daher nur vom "Minnesota Automated Plate Scanner" (MAPS) dem "intergalaktischen Lumpensammler" erfasst worden:

CGCG 101-17 (16p3, 0,4'x0,3'): 7' NW von NGC 5053. Im 9 mm Nagler indirekt sicher zu halten. 2:1 SW-NO elongierter Blob, kaum Konzentration zur Mitte. Nach außen recht gut definiert auslaufend.

MAPS-NGP O_438_0912894 (NED 18p1, 0,25'x0,16'): 3,5' NO von NGC 5053. Hier lies ich mich von dem Stern USNO-A2.0 1050-06884685 blenden und übersahr die Galaxie direkt SO davon reitend. Frank sah hier mit 20" indirekt, eine minimal diffuse, fast stellare Aufhellung.

MAPS-NGP O_438_0913457 (NED 18p3, 0,25'x0,12'): 6' NO von NGC 5053. Enger Doppelstern W- Komponente soll die Galaxie sein?, direkt sichtbar. Frank sah sie nur indirekt, dafür aber flächig, wohl aufgrund des besseren Seeings.

MAPS-NGP O_438_0912047 (NED 18p3, 0,3'x0,13'): 8' N von NGC 5053. Indirekt immer wieder ein flächiges Etwas gesehen, elongiert SW-NO. Schwer.

MAPS-NGP O_438_0824041 (NED 17p8, 0,36'x0,16'): 10' NNO von NGC 5053. Indirekt ab und zu was erahnt, bin aber recht sicher. Flächig aufblitzend in SO-NW. Extrem hart.

MAPS-NGP O_438_0910394 (NED 19p0, 0,17'x0,1'): 4' SW von NGC 5053. Indirekt, ca. 30% der Zeit sichtbar. Absolut stellar. Auch Frank sieht hier nur eine stellare Aufhellung hart an der Auflösungsgrenze.

Gut, diese Hintergrundsfuzzies sind bestimmt keine Augenweide, aber es macht Spaß, sie hinter diesem geradezu geisterhaftem Kugelhaufen aufzusuchen. Die visuellen Helligkeiten liegen über eine Größenklasse höher als die hier angegeben Fotografischen. Trotzdem wird mit Geräten unter 18" die Luft auch bei guten Bedingungen richtig dünn.

Wer versucht's? Viel Spaß beim Extremspechteln.

Zum Anfang dieser Seite

Zu den anderen Deep Sky Artikeln

Home